15 Brüder gründen die Loge „Zum Schwarzen Bär“ in der gleichnamigen Gaststätte in Linden bei Hannover unter Leitung des ersten Stuhlmeisters Adolf Ludwig Freiherr von Spörcken, damit (…) die reine Lehre der Freimaurerei wieder in Hannover einziehen (möge). Das Logensiegel bildet einen Bären auf vier Füßen ab. Als erstes Ritual bearbeitet die junge Bauhütte das Zinnendorf’sche Ritual der Großen Landesloge von Preussen (Freimaurerorden).